Fischbachtal_Museum Schloss Lichtenberg Landwirtschaftsausstellung3 - Foto Bernd Scheider_KQ.jpg

Blick in die Ausstellung; Foto: Bernd Schneider

Museum Schloss Lichtenberg


Aktuelles
Das Museum Schloss Lichtenberg ist leider geschlossen. Zurzeit ist nicht absehbar, wann es wieder eröffnet wird.
Für Gruppen besteht nach Anmeldung die Möglichkeit, durch das Museum und das Schloss geführt zu werden.


#AUFMACHER# Museum Schloss Lichtenberg

Schloss Lichtenberg und Bollwerk
Foto: Bernd Scheider

Auf den Grundmauern einer mittelalterlichen Burg ließ Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt das Schloss Lichtenberg in der Zeit von 1570 bis 1581 errichten. Die von dem Baumeister Jakob Kesselhut entworfene Dreiflügelanlage ist der erste größere Renaissancebau in Südhessen, dessen Stil zum Vorbild für weitere Bauwerke in der Landgrafschaft wurde.

Im Ost- und Südflügel des Schlosses werden auf drei Etagen die Sammlungen des 1951 gegründeten Museums gezeigt. Neben Exponaten zum Handwerk und zur Textilherstellung kann im Erdgeschoss auch die Schlosskapelle besichtigt werden.
Über die Grundlagen der Landschaftskunde und über die Geschichte des Lichtenberger Raumes von der Frühgeschichte bis zur Gegenwart wird im ersten Obergeschoss informiert. In zwei weiteren Räumen sind eine Apotheke aus dem 19. Jahrhundert sowie eine umfangreiche Sammlung bäuerlicher Geräte zu sehen. Auf der gleichen Etage befinden sich der Kaisersaal und der Ahnensaal mit kunstgeschichtlich bedeutenden Stuckdecken. Dem Leben und Werk des Odenwaldmalers und Büchnerpreisträgers Johannes Lippmann (1858–1935) ist im Kaisersaal eine Ausstellung gewidmet.
Im zweiten Obergeschoss erwartet die Besucher historisches Spielzeug wie die Odenwälder Gäulchen aus den Werkstätten Niedernhausen und Beerfurth sowie Kaufläden, Puppen, Puppenstuben und Puppenküchen. Eine Besonderheit des Museums ist seine außergewöhnliche und umfangreiche Zinnfigurensammlung. Diese geht auf Pfarrer Günther Wittersheim aus Mörlenbach zurück, der seine Zinnfiguren, von denen er unzählige selbst gestaltete und bemalte, dem Museum vermachte. Über 11.000 Zinn- und Bleifiguren werden in Dioramen zu den unterschiedlichsten Themen präsentiert. Neben kulturgeschichtlichen Szenen aus dem Altertum sind Schaubilder zur Geschichte Lichtenbergs und dessen Umgebung zu sehen. Zudem kann im Kleinformat unter anderem der „Badebetrieb am Großen Woog 1970“ in Darmstadt besichtigt werden.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Museum Schloss Lichtenberg

Schloss Lichtenberg

64405 Fischbachtal-Lichtenberg


Telefon
(0 61 66) 93 00 0


Telefax
(0 61 66) 88 88


E-Mail
museum@fischbachtal.de


Internet
www.schloss-lichtenberg.de


Öffnungszeiten


Das Museum Schloss Lichtenberg ist leider geschlossen. Zurzeit ist nicht absehbar, wann es wieder eröffnet wird.

Für Gruppen besteht nach Anmeldung die Möglichkeit, durch das Museum und das Schloss geführt zu werden. Diese Führungen werden von den Fischbachtaler Geopark-vor-Ort-Begleitern veranstaltet. Anmeldungen bitte über den oben genannten Kontakt.