Lich_innen_KQ.jpg

Inszenierte Wohnstube; Foto: Hermann Pein

Heimatmuseum Lich

#AUFMACHER# Heimatmuseum Lich

Die beiden Museumsgebäude, links das 1632 errichtete „Textorhaus“
Foto: Hermann Pein, Lich

Das Heimatmuseum befindet sich in dem sogenannten Textorhaus, einem dreigeschossigen Fachwerkbau, den Jacob Textor 1632 errichten ließ. Die Wappen des Erbauers und seiner Ehefrau Maria Krollin sind ebenso wie die reichen Schnitzereien (Pflanzenornamente) am Haus noch erhalten.
Die Ausstellung des Museums befasst sich überwiegend mit der Zeit des 20. Jahrhunderts. Im historischen Kellergewölbe werden technische Geräte gezeigt, wie zum Beispiel ein gewerblich genutzter Kaffeeröster, eine Bleisetzmaschine oder einer der ersten Fernschreiber. Zahlreiche archäologische Funde belegen die vor- und frühgeschichtliche Besiedlung der Region und die Zeit der Römer.
Im Erdgeschoss geben Bilder und Objekte einen Überblick über die Stadtgeschichte Lichs. Das erste Obergeschoss enthält historische Küchengeräte und Exponate zur Wohnkultur. Im darüberliegenden Stockwerk erwarten den Besucher ackerbauliche und handwerkliche Geräte. Sie werden durch die im Innenhof ausgestellten landwirtschaftlichen Großgeräte ergänzt.

Im angrenzenden Haus Kirchenplatz 6 können stadtgeschichtliche Exponate, Kinderspielzeug und Objekte des Männergesangvereins „Cäcilia 1838 Lich“ besichtigt werden.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Heimatmuseum Lich

Kirchenplatz 4–6

35423 Lich


Telefon
(0 64 04) 8 06-0

(0 64 04) 47 88


Öffnungszeiten


1. März bis
31. Oktober:


Sa

14–16 Uhr


So

10:30–12 Uhr