Frankfurt_EMH_May_3Küche_KQ.jpg

Die moderne Frankfurter Küche; Foto: Barbara Staubach

Ernst-May-Haus


Aktuelles
›› Zu den Sonderausstellungen


#AUFMACHER# Ernst-May-Haus

Das Ernst-May-Haus von der Gartenseite
Foto: Barbara Staubach

Seit Sommer 2010 ist nach aufwendiger Sanierung und Restaurierung das Ernst-May-Haus in der Siedlung Römerstadt öffentlich zugänglich. Es zeigt, wie um 1930 eine Familie in einer modernen, vom Frankfurter Architekten Ernst May (1886–1970) geplanten Siedlung lebte. Träger der Einrichtung ist die von Architekten und Kunsthistorikern gegründete Ernst-May-Gesellschaft e. V., die über ein umfangreiches Archiv zum Werk des Architekten und seinen Mitarbeitern verfügt.

Fast zwei Jahre lang wurde das Reihenhaus im Stadtteil Heddernheim erforscht und untersucht, bevor der Rückbau in den Zustand von 1928 begann. Den zugehörigen Garten rekonstruierte man ebenfalls zeittypisch nach den Plänen des Landschaftsarchitekten Leberecht Migge (1881–1935).

Das Musterhaus ist mit diversen Möbelstücken ausgestattet, die der Wiener Architekt Prof. Franz Schuster (1892–1972) speziell für die Wohnungen des Neuen Frankfurts entwarf. Dabei handelt es sich um sehr schlichte, funktionale Elemente, die den Bewohnern eine individuelle und gleichzeitig preiswerte Zusammenstellung ihrer Einrichtung erlauben sollten. Die ursprünglichen Beleuchtungskörper stammen von Christian Dell, dem Leiter der Metallwerkstatt der Frankfurter Kunstschule, und von Adolf Meyer. Die hochmoderne, mit elektrischem Kochherd und Backofen ausgestattete Einbauküche des Hauses konzipierte die österreichische Architektin Margarete Schütte-Lihotzky (1897–2000). Diese funktionale „Frankfurter Küche“ ist die einzige vollständig erhaltene ihrer Art am originalen Ort.

Um den Besuchern weitere Aspekte rund um das Neue Bauen und den Architekten Ernst May vermitteln zu können, werden Wechselausstellungen gezeigt. An einer Medienstation können historische und dokumentarische Filme zum Ernst-May-Haus sowie Informationen zu den Ausstellungen abgerufen werden.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Ernst-May-Haus

Im Burgfeld 136

60439 Frankfurt am Main


Telefon
(0 69) 15 34 38 83


E-Mail
post@ernst-may-gesellschaft.de


Internet
www.ernst-may-gesellschaft.de


Öffnungszeiten


Di bis Do

11–16 Uhr


Sa, So

12–17 Uhr